Reitsporen: für feinste Hilfengebung

Sporen und Zubehör in Grau

Aktuelle Produkte gefiltert nach der Farbe "Grau". [Farbfilter aufheben]
Aktuelle Produkte gefiltert nach der Farbe "Grau". [ Farbfilter aufheben ] mehr erfahren »
Fenster schließen
Sporen und Zubehör in Grau
Aktuelle Produkte gefiltert nach der Farbe "Grau". [Farbfilter aufheben]
Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
-5%
WALDHAUSEN Sporen gentle contact
WALDHAUSEN Sporen gentle contact
Sicherer Sitz und kein Verrutschen dank neuartiger Anti-Rutsch-Lippe. Das geringe Gewicht und die Flexibilität sorgen für einen hohen Tragekomfort, der abgerundete Sporenhals ermöglicht eine sanfte aber wirkungsvolle Hilfengebung. Paar....
15,95 € * UVP 16,95 € *
-62%
FEELING Sporen „Prince de Galles*“ Farbedelstahl
FEELING Sporen „Prince de Galles*“ Farbedelstahl
Produktgruppe: AUSSTATTUNG DES REITERS > SPOREN > Prince of Wales
ab 5,95 € * UVP 15,90 € *
Sporenriemen aus NORTON Glitter
Sporenriemen aus NORTON Glitter
Aus Büffelleder mit Pailletten. Paarweise. Produktgruppe: AUSSTATTUNG DES REITERS > SPOREN > Sporenüberzug
9,79 € *

Sie möchten Ihre Hilfen beim Reiten verfeinern? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Reitsporen. Für viele Reiter gehören sie zur Grundausstattung – als Unterstützung oder Verbesserung der Schenkelhilfen.

Bei reitshop24.de erfahren Sie, was es über Reitsporen zu wissen gibt und wann sie sich eignen. Sehen Sie sich in Ruhe um und wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns. Gern beraten wir Sie ausführlich.

Warum Sporen zum Reiten?

Reitsporen sind niemals dafür da, ein „träges“ Pferd anzutreiben! Es stumpft dabei ab oder wird gar verletzt. Vielmehr sind sie etwas für fortgeschrittene Reiter, die feinere Hilfen geben wollen. Die Reitsporen dienen dabei als Unterstützung.

Die Hilfen, die wir beim Reiten nutzen, sind eine Sprache. Und die Schenkelhilfen kann man wohl als Grundwortschatz bezeichnen. Sporen helfen also, sich präziser auszudrücken als mit den Waden.

Es werden die natürlichen Reflexe genutzt. Stellen Sie sich die Sporen als Finger vor, mit dem Sie dem Pferd in die Seite stupsen. Ein Mensch weicht reflexartig aus und biegt sich – so ist es auch beim Pferd. Und daher ist es besonders wichtig, mit Gefühl vorzugehen, denn das sanfte Stupsen soll kein hartes Stechen sein.

Möchten Sie Ihr Pferd versammeln, lassen sich die Sporen beispielsweise gefühlvoll einsetzen, damit das Pferd die Bauchmuskeln anspannt und den Rücken aufwölbt. Nutzen Sie nur eine Spore, unterstützt sie bei Seitengängen und beim Biegen.

sporenUUQZxvVElVUY0

Reitsporen richtig einsetzen

Da die Reitsporen eine Unterstützung der Schenkelhilfen sind, werden sie mit Sporenriemen an den Stiefeln oder Schuhen befestigt. Voraussetzung für die Nutzung von Reitsporen sind eine ruhige Schenkellage und ein ausbalancierter Sitz.

Das Prinzip ist wie bei der Schenkelhilfe: Wenn Ihr Pferd die gewünschte Reaktion zeigt, nehmen Sie die Sporen weg. Das Nachlassen des Drucks ist für das Pferd eine Art Belohnung. Setzen Sie die Reitsporen so wenig wie möglich und so oft wie nötig ein.

Die Hilfengebung mit Reitsporen sollte daher immer möglichst leicht und gezielt sein. Reagiert Ihr Pferd richtig, sollte ein Lob folgen, damit es motiviert bleibt und auf feinste Hilfen anspricht.

So sitzen Reitsporen richtig

Reiten Sie Englisch, dann befestigen Sie die seitlichen Enden der Reitsporen unter dem Fußknöchel. Der hintere Teil muss oberhalb der Ferse liegen und der Dorn zeigt immer nach unten.

Achten Sie darauf, dass die Sporen möglichst eng am Fuß sitzen. Wenn sie wackeln, werden die Hilfen uneindeutig. Aber drücken dürfen sie auch nicht.

reitsporen

Die passenden Reitsporen kaufen

Sporen sind in diversen Varianten, aus verschiedenen Materialien und in unterschiedlichen Längen erhältlich. Sie finden bei uns:

  • Damen- und Herrensporen
  • Kindersporen
  • Edelstahlsporen
  • Hammersporen
  • Impulssporen
  • Kunststoffsporen
  • Rädchensporen
  • Tropfen-Dornsporen
  • und praktische Sets

Achten Sie bei Rädchensporen unbedingt darauf, dass das Rad sich frei drehen lässt. So vermeiden Sie Verletzungen bei Ihrem Pferd.

Weiche Reitsporen

Je abgerundeter Sporen sind, desto weicher wirken sie auf das Pferd ein. Ein gutes Beispiel sind die Tropfen-Dornsporen. Bei den Rädchensporen kommt es auf die Dicke, die Radgröße und die Zacken an. Ein dickes, größeres und kreisrundes Rad ist weicher im Einsatz.

Diese Art von Sporen wird vor allem bei Jüngeren und Unerfahrenen genutzt – sowohl Pferd als auch Reiter. Ist Ihr Pferd sensibel oder nervös, sollten Sie ebenfalls zu den weichen Sporen greifen. Andernfalls könnte das Tier überreagieren.

Scharfe Reitsporen

Kantige und schmale Dornenden bei Sporen wirken stärker auf das Pferd ein. Ebenso ist es bei den Rädchenvarianten, wenn sie dünne und kleine Räder mit langen Zacken haben. Diese scharfen Reitsporen sollten mit Bedacht eingesetzt werden. Bei phlegmatischen Pferden sind sie teilweise nötig, wenn diese nicht auf die weichen Reitsporen reagieren.

Sporenschoner und Sporenriemen

Zu den Reitsporen gehören Sporenriemen – aus Leder oder Kunststoff – zum Festschnallen und ein Sporenschutz für Stiefel und Schuhe. Diese Sporenschoner verhindern zum einen das Verrutschen der Sporen und schützen zum anderen den Stiefel vor Abrieb.

Zuletzt angesehen