Beinschutz für Pferde: Bandagen und Gamaschen

Bandagen & Gamaschen in Größe Kaltblut

Aktuelle Produkte gefiltert nach der Größe "Kaltblut". [Größenfilter aufheben]
Aktuelle Produkte gefiltert nach der Größe "Kaltblut". [ Größenfilter aufheben ] mehr erfahren »
Fenster schließen
Bandagen & Gamaschen in Größe Kaltblut
Aktuelle Produkte gefiltert nach der Größe "Kaltblut". [Größenfilter aufheben]
Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
-35%
LAMI-CELL Ice Boots Ruhegamaschen
LAMI-CELL Ice Boots Ruhegamaschen
„Ice Boots, Kühltherapie für die Pferdebeine. Eine Neoprenhülle isoliert das Pro Cooling-Gel. Das ungiftiges Gel in Lebensmittelqualität bleibt nach dem Einfrieren weich. Pro Cooling-Gel verlängert die Therapiezeit auf etwa 40 Minuten....
ab 76,95 € * UVP 110,00 € *

Die Beine eines Pferdes sind oft eine Schwachstelle. Hier kann es schnell zu Verletzungen kommen, die schlimmer sind, als sie aussehen. Damit Ihr Pferd nicht längere Zeit ausfällt oder gar invalide wird, bieten wir von reitshop24.de ein umfangreiches Sortiment zur Vorsorge.

Wir halten Bandagen, Gamaschen und Hufschutz in verschiedenen Größen für Ihren treuen Begleiter bereit. Sehen Sie sich um!

Warum braucht ein Pferd Beinschutz?

Es gibt ganz unterschiedliche Gründe, warum Sie die Beine Ihres Pferdes schützen sollten. Auch die Reitdisziplin hat Einfluss auf den Beinschutz. Hier einige Beispiele:

  • Die Pferdebeine sind starken Belastungen ausgesetzt.
  • Sie möchten Ihr Pferd in einem Hänger transportieren.
  • Das Tier neigt zu dicken Beinen.
  • Aufgrund der Reitweise benötigen die Beine einen besonderen Schutz.
  • Der Bewegungsablauf des Pferdes ist nicht optimal.
  • Ihr Pferd besitzt einen zarten Knochenbau oder schwache Sehnen und Gelenke.

beinschutz-pferd

Bandagen – für Pferde mit empfindlicher Haut und bei Verletzungen

Ihrem Pferd Bandagen anzulegen, braucht etwas Zeit und eine glatte Unterlage. Falten verursachen schnell Druckstellen. Bandagen werden immer nach vorn und außen gewickelt. Sitzen sie zu straff, beeinträchtigen sie die Blutzufuhr und den Lymphfluss des Pferdes. Aber zu locker dürfen sie nicht sein, sonst verrutschen sie oder lösen sich. Daher sollten Sie im Gelände oder beim Springreiten keine Bandagen verwenden. In der Dressur werden sie genutzt um Verletzungen z.B. an Sehnen vorzubeugen und sind oft ein modisches Accessoire.

Sie eignen sich bei Pferden, die es weich mögen oder eine empfindliche Haut haben. Bandagierkissen unterstützen Bandagen bei der Heilung von Verletzungen, weil etwa aufgetragene Salben gut einziehen können.

Verzichten Sie bei großer Hitze auf Bandagen, denn es kann zu einem schädlichen Hitzestau kommen. Allgemein sollten Sie Bandagen möglichst nur anlegen, wenn Sie mit dem Tier arbeiten.

Gamaschen für jede Situation

Gamaschen finden sich über alle Reitdisziplinen hinweg – ob Dressur, Freizeitreiten, Springen oder Westernreiten. Je nach Reitart und Pferd benötigen Sie andere Gamaschen. Wichtig ist, dass diese die passende Größe haben, damit die Gamaschen gut sitzen, aber nicht zu fest oder zu locker sind.

Allgemein lassen sich Gamaschen einfach handhaben und pflegen. Daher zählen sie zu den beliebteren Protektoren für Pferdebeine. Sensible Pferde bevorzugen meist Gamaschen mit weichem Lammfell.

Wie bei den Bandagen sollte der Zug der Gamasche auf dem Röhrbein und nicht hinten auf Sehnen und Bändern liegen. Verschließen Sie die Gamaschen stets so, dass die Verschlüsse nach außen und hinten zeigen.

Transportgamaschen

Jeder Pferdebesitzer sollte Transportgamaschen für sein Tier haben. Wenn Sie es in einem Pferdehänger transportieren, schützen die Gamaschen die Pferdebeine von oberhalb der Karpal- beziehungsweise Tarsalgelenke bis zu den Hufen vor möglichen Verletzungen. Sie liegen locker an und sind auch für längere Fahrten geeignet.

Hartschalengamaschen und Streichkappen

Beim Springen ist ein guter Schlagschutz wichtig, wenn die Pferdebeine etwa gegen Hindernisstangen stoßen. Im Gelände bieten Hartschalengamaschen und Streichkappen beispielsweise Schutz vor spitzen Ästen und beim Dressurreiten bei Seitengängen.

Stallgamaschen

Rangeln Pferde mit dem Nachbarn im Paddock oder schlagen sie gegen die Boxenwand, verhindern Stallgamaschen Verletzungen in der Ruhephase.

Kühlgamaschen

Bei Schwellungen an den Pferdebeinen helfen Kühlgamaschen. Sie sind ideal für Kältebehandlungen.

Wärmegamaschen und Sprunggelenkschoner

Leidet Ihr Pferd an Spat oder Arthrose, können Wärmegamaschen oder Sprunggelenkschoner dem Tier guttun. Sie wärmen, schützen und tragen zur Lebensqualität des Tieres bei.

pferdebeinschutz

Hufschutz

Zum Hufschutz gehören Springglocken – Hufglocken oder Sprungglocken – und Hufballenschoner.

Springglocken kommen meistens bei Springpferden zum Einsatz. Sie schützen die Ballen bei der Landung nach einem Sprung, damit das Pferd nicht mit den Hinterbeinen in die Ballen oder den Kronrand der Vorderbeine kommt. Die Springglocken verhindern zudem Ballentritte, wenn Ihr Pferd mit der Hinterhand stark übertritt und somit die Ballen der Vorderbeine erwischt. Die Glocke schützt außerdem einen Teil der Fesselbeuge. Das ist besonders dann wichtig, wenn Ihr Pferd dazu neigt, sich die Hufeisen abzutreten.

Mit speziellen Hufballenschonern schützen Sie die Hufe von der Fessel bis zu den Hufballen vor Verletzungen.

Zuletzt angesehen