Fellwechsel: Infos, Probleme & Tipps zur Unterstützung

Eine Never Ending Story? 

Zweimal im Jahr steht der Fellwechsel bei deinem Pferd an. Doch worauf solltest du achten? In diesem Blog geht es um interessante Fakten, Probleme die dabei auftreten können und wie du dein Pferd dabei aktiv unterstützen kannst.

Der Fellwechsel: Wann geht es los?

Sobald sich Temperaturen und Tageslicht verändern, lassen die Pferde ihre Haare fallen. Die Zirbeldrüse, die vor allem die Tageslichtveränderungen wahrnimmt, gibt mit der Produktion von Melatonin deinem Pferd die Info, mit dem Fellwechsel zu starten. Der Wechsel selbst dauert ca. drei Monate, jedoch kann diese Zeit stark variieren je nach Witterung, Rasse und Haltungsform. Der Wechsel vom Winter- auf Sommerfell startet oft schon im Januar, die Produktion des Winterfells im September.

Welche Probleme können beim Fellwechsel auftreten?

Der erhöhte Stoffwechsel und Nährstoffbedarf kann dein Pferd schnell müde und antriebslos werden lassen. Eine Zufütterung mit Vitaminen und Spurenelementen ist hierbei besonders wichtig. Außerdem führt der Fellwechsel beim Pferd oft zu Juckreiz, Hautproblemen und kahlen Stellen. Die empfindliche Haut kann trocken werden, schuppen. Sogar ein Pilzbefall und Ekzeme können auftreten. Die Belastung des Immunsystems steigert die Infektanfälligkeit und kann zu Atemwegsproblemen bis hin zu angelaufenen Beinen führen.

Wie füttere ich im Fellwechsel?

Eine gesunde Verdauung ist besonders wichtig. Denn je besser Immunsystem, Stoffwechsel und Verdauung funktionieren, desto besser klappt der reibungslose Fellwechsel. Besonders hochwertige Öle, wie z.B. das kaltgepresste Leinöl von STIEFEL, haben sich im Fellwechsel sehr bewährt. Diese sind reich an Omega 3- Fettsäuren (insbesondere der Alpha - Linolensäure), Vitamin A, Vitamin E und Vitamin D und wirken sich positiv auf den Hautstoffwechsel deines Pferdes aus.

Auch Spurenelemente, wie Zink und Selen, unterstützen den Fellwechsel. Zink stimuliert das Zellwachstum und die Zellerneuerung und wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. Hierfür ist das WALDHAUSEN Zink-Pulver sehr geeignet. Selen unterstützt die Kondition und Leistungsbereitschaft deines Pferdes und bietet eine optimale Sauerstoffversorgung der Zellen. In Wechselbeziehung mit Vitamin E unterstützt es die Bildung der roten Blutkörperchen. Das Chevaline Vitamin E-Selen-Lysin bietet gleich drei bioaktive und äußerst bioverfügbare Nährstoffe zur Optimierung des Muskelstoffwechsels. Dadurch, dass es besonders schmackhaft ist, erreicht es bei deinem Pferd eine hohe Akzeptanz!

! Aber Achtung !

Orientiere dich an der Fütterungsempfehlung der Herstellerangaben! Auch eine Überversorgung kann den Organismus deines Pferdes belasten!

Fellwechselbürsten und -kämme: Aktiv die Haare loswerden!

Gerade jetzt wird dein Pferd intensive Putzeinheiten sehr genießen. Der Juckreiz, der durch die losen Haare ausgelöst wird, wird einfach weggeputzt! Zudem kannst du mit dem richtigen Zubehör nicht nur die losen Haare entfernen, sondern auch die Durchblutung von Haut und Muskulatur anregen, wofür dich dein Pferd lieben wird. Für einen ordentlichen Massageeffekt während des Putzens eignen sich bspw. die USG Putzhandschuhe bestens. 

Wer lieber Kämme nutzt, dem kann ich den WALDHAUSEN Fellwechselkamm mit Gelgriff wärmstens empfehlen! Mit dem hochwertigem Gelgriff liegt dieser Fellwechselkamm optimal in der Hand und er entfernt Unterhaar und loses Fell, ohne das Deckhaar zu beschädigen.

Wie du siehst, ist eine individuell abgestimmte Fütterung und eine gute Fellpflege während des Fellwechsels enorm wichtig!

 

Passende Artikel
-7%
-5%
WALDHAUSEN Zink - Für ein starkes Immunsystem, 900 g WALDHAUSEN Zink - Für ein starkes Immunsystem, 900 g
Inhalt 0.9 Kilogramm (21,06 € * / 1 Kilogramm)
18,95 € * UVP 19,95 € *
-11%
USG Putzhandschuhe, Paar USG Putzhandschuhe, Paar
15,95 € * UVP 17,95 € *
-11%
-15%